DieOrdnungDerDinge

ECHO CHAMBER MUSIC

 

In einer Echokammer hört man nur wenig, dies Wenige aber enorm verstärkt. Einen sehr ähnlichen Effekt haben soziale Medien: Meinungen, die man hier äußert, erhält man zurückgetragen in hundertfacher Verstärkung, alles andere bleibt ausgeblendet.

ECHO CHAMBER MUSIC folgt dem Prinzip einer szenischen Collage im Grenzbereich zwischen Konzert und Performance, aus dem das Ensemble DieOrdnungDerDinge schon in früheren Produktionen seine ganz eigene Theaterform entwickelte. Spielerisch durchdringen sich musikalische und soziale Assoziationsebenen des Phänomens Echokammer. Auch der quälenden Frage, ob das Quaken einer Ente tatsächlich kein Echo hat, wird intensiv endlich nachgegangen. Die unterschiedlichen multimedialen Kompositionen, die der Abend miteinander verschränkt, spielen sich ab in einem von Cathy van Eck geschaffenen, mit Klappen ausgestatteten Raum, der die Summe seiner Funktionen erst im ganzen Verlauf des Abends offenbart.

Konzept: Cathrin Romeis | Raum: Cathy van Eck | Musikalische Leitung: Iñigo Giner Miranda | Ausstattung: Ángela Ribera | Licht: Catalina Fernandez | Dramaturgie: Franziska Seeberg | Musik: Alvin Lucier, Carola Bauckholt, Tom Rojo Poller, Iñigo Giner Miranda, Oscar Escudero

Mit: Iñigo Giner Miranda, Stimme, Performance | Mari Sawada, Violine, Performance | Cathrin Romeis, Cello, Performance, | Meriel Price, Saxophon, Performance

Ort: Volksbühne – 3. Stock

Dauer: ca. 60 Minuten

Aufführungen:
Sa 28.9., 21:30 Uhr
So 29.9., 16:30 Uhr

Ticketinformationen

Eine Produktion von DieOrdnungDerDinge. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den Musikfonds aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

#BamMusikTheater
Programm zum Download
Facebook
Events
ZMB – Zeitgenössisches Musiktheater Berlin