Hauen und Stechen

THE WHALE WHALE SONG (UA)

 

Seeleute vernahmen im Gesang der Wale lange das Lied von Meerjungfrauen. Er ist Futterton, er ist oftmals auch Liebeslied, und über enorme Distanzen hinweg verhilft er Familien zur Ortung ihrer Mitglieder. Wale aber müssen heute lernen, lauter zu singen. Abgestorbene Korallenriffe schlucken ihr Lied, anstatt es wie früher zu reflektieren. Bohrinseln, Schiffsmotoren, Sonare übertönen ihren Ton, zerstören so ihre Orientierung und lassen sie immer häufiger stranden.

Hauen und Stechen betreiben ein sinnliches, emotional aufgeladenes Theater, das die direkte Berührung mit dem Publikum sucht, klassisches Musikrepertoire überschreibt und in Begegnung mit Popkultur bringt. Als Hommage an die verklingende Musik der Wale bedient sich THE WHALE WHALE SONG Quellen aus unterschiedlichsten Bereichen, um tief ins Menetekel des Verhältnisses des Menschen zum Wal und, über diesen hinaus, zur Natur zu führen.

Regie: Franziska Kronfoth | Musikalische Leitung: Roman Lemberg | Bühne und Kostüme: Leny Fay

Mit: Gina-Lisa Maiwald, Gesang, Performance | Angela Braun, Gesang, Performance | Martin Gerke, Gesang, Performance | Roman Lemberg, Keyboards, Performance | Hauke Renken, Percussion, Performance

Ort: Volksbühne – Sternfoyer

Dauer: ca. 60 Minuten

Aufführungen:
Fr 27.9., 20:00 Uhr
Sa 28.9., 17:00 Uhr

Ticketinformationen

Eine Produktion von BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

#BamMusikTheater
Programm zum Download
Facebook
Events
ZMB – Zeitgenössisches Musiktheater Berlin